Please wait...

Mar, 30, 2018

From: suzO

mousesports ist aktuell kaum noch aufzuhalten. Mit dem V4 Future Sports Festival sichern sich Chris 'chrisJ' de Jong und Co. bereits den zweiten Turniersieg 2018 und zeigen immer mehr, dass sie an die internationale Weltspitze gehören. FaZe Clan hindessen kam nicht einmal über das Halbfinale hinaus.

mousesports ist aktuell auf dem richtigen Dampfer. Seit der Verpflichtung von Mikka 'sunNy' Kemppi und Martin 'STYKO' Styk geht es stetig bergauf für die Mäuse. Dies bewiesen sie nun auch beim V4 Future Sports Festival in Budapest.


Die Gruppenphase war zunächst sehr eindeutig. Mit Virtus-Pro, FaZe Clan, HellRaisers und mousesports erreichten die klaren Favoriten und Playoff-Anwärter mit Leichtigkeit die Halbfinals. Bereits in dieser Phase zeichnete sich ab, dass das Team in guter Form ist. In der Gruppenphase gaben sie nur eine einzige Map ab und fügten den Polen von Virtus.Pro eine vernichtende Niederlage zu.

Auch in den Playoffs zeigten die Mäuse ihre Stärke. Mit einem deutlichen 2:0-Sieg über HellRaisers zogen sie souverän ins Finale ein, dort wartete aber eher eine Überraschung auf die CS-Profis der Berliner Organisation.


Im zweiten Halbfinale trafen nämlich FaZe Clan und Virtus.Pro aufeinander. Die in letzter Zeit eigentlich schwächelnden Polen von VP verpflichteten erst vor kurzem das junge Talent Michał 'Michu' Müller, diese Neuverpflichtung scheint sich nun ausgezahlt zu haben. Mit 2:0 überwand VP den aktuell schwächelnden FaZe Clan und zog ins Finale ein. MICHU zeigte dabei, dass er die große Lücke von Wiktor ''TaZ' Wojtas füllen kann.

Somit hieß es im Finale um 200.000 Euro Preisgeld: Virtus.Pro vs mousesports. Los ging es mit Mirage. Bereits bei den letzten Events wirkte das erstarkte mouz durchaus sicher auf der Map und zeigte das auch beim V4 Future Sports Festival.


VP schaffte es, nach einem anfänglich ausgeglichenen Match nur noch die Hälfte der möglichen Runden zu holen. Vor allem Robin 'ropz' Kool und Tomáš 'oskar' Šťastný stachen auf der Map und auch im gesamten Finale positiv heraus.

Die zweite Karte, Cobblestone, wollen die Spieler von mouz wahscheinlich so schnell wie möglich vergessen. Mit 16:02 hatten sie keine Chance gegen die Polen und mussten die Map sehr schnell aufgeben. Auch hatte Jarosław 'pashaBiceps' Jarząbkowski einen guten Tag und revanchierte sich mit seinem Team für das 16:01 aus der Gruppenphase.

Somit kam es auf Train zum großen Showdown beider Teams und zwischen den Frachtzügen gab keiner auch nur einen Zentimeter nach. Bei einem sehr knappen Stand von 14:15 machte der niederländische Ingame-Leader Chris 'chrisJ' de Jong letztendlich den Unterschied und führte sein Team in den entscheidenden Runden zum Sieg.

So zeigten die mousesports-Akteure am Sonntag erneut, dass mit ihnen zu rechnen ist. Viele hätten vor dem Turnier wohl FaZe und VP im Finale gesehen, doch Robin 'ropz' Kool, Chris 'chrisJ' de Jong und Co. machen mittlerweile deutlich, dass ihre jüngsten Erfolge keine Zufälle waren, sondern sie dauerhaft in der Spitze des kompetitiven CS:GO mitspielen können.


Für FaZe geht es derweil weiter mit der Durststrecke. In den letzten Turnieren kam das zusammengewürfelte Superteam immer wieder in die Finals, verlor diese dann aber. Zwar beweisen sie mit ihren hohen Platzierungen stets ihre konstant gute Leistung, trotzdem dürfte der Druck auf Finn 'karrigan' Andersen und seine Jungs mit dem Aus im Budapester Viertelfinale weiter wachsen.

Advertising Banner
Latest News
mouesports zurück im Geschäft

mouz is back

gaming and friendship since 2001

vooDoo

be part of our community!

contact@myvoodoo.eu

twitter feed